Der Bungsberg ist ne echte Bitch ...

darüber konnte später auch kaum das super Wetter hinweg täuschen. Wenn ich bedenke, dass ich erst mit der 100 km-Strecke geliebäugelt habe... 

Mit 4 Recken des RBC machte ich mich bereits 10 Minuten vor dem eigentlichen Start auf die 66er-Runde auf. Die TS Riemann hat da eine sehr schöne Strecke vor der Tür. Technisch auch für meine Verhältnisse gut zu fahren. Lediglich zwei Singletrails waren auf der 66er im Angebot. Aber wegen des doch recht anspruchsvollen Höhenprofils hätte ich auch gar nicht mehr Technik gewollt. Es ging von Anfang an rauf und runter und wieder rauf und wieder runter und rauf und runter und...

Die Anstiege waren knackig, die Abfahrten dementsprechend gei...... Und ich habe mich immer schön in der Grundposition gehalten und nur gebremst, wenn nötig. Keiner von euch hätte was zu meckern gehabt.  Das war richtig cool  

Der direkte Anstieg zum Gipfel hatte es dann nochmal in sich. Nicht nur, dass es doch recht steil hoch ging, unter dem ganzen Laub lagen dann auch echt große Klamotten versteckt, was mich dann technisch doch schon etwas herausgefordert hat. 

Oben angekommen (zum ersten Mal) war ich dann auch ganz schön im Eimer. Danke an die Fotografin, die mein Lächeln abgewartet hat.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0